Myanmar

Kurzdaten

  • Hauptstadt: Naypyidaw
  • Staatsform: Präsidial Republik
  • Währung: Kyat (MMK)
  • Fläche: 676.578 km²
  • Bevölkerung: 51.400.000 (2014)
  • Sprachen: Burmesisch
  • Telefonvorwahl: +95
  • Internet TLD: .mm
  • Zeitzone: UTC+6:30 (MEZ+5:30)

Myanmar (früherer Name: Burma/Birma) ist ein Land in Südostasien. Im Südwesten grenzt es an den Golf von Bengalen und an das Andamanische Meer. Angrenzende Länder sind Bangladesch, Indien, China, Laos und Thailand.

Städte
Wichtige Städte bzw. Regionen in Myanmar sind:

  • Naypyidaw - seit 2005 die neue offizielle Hauptstadt des Landes, eine Retortenstadt nahe Pyinmana
  • Yangon - Die größte Stadt des Landes
  • Mandalay - Myanmars zweitgrößte Stadt, Ort mit vielen Sehenswürdigkeiten und Perle Südostasiens
  • Bagan - Riesiges antikes Tempelareal, Touristenziel Nummer Eins in Myanmar
  • Inle See - romantischer See südlich von Taunggyi

Anreise
Eine Anreise ist nur per Flugzeug möglich. (Aktuelle Änderungen, siehe:Landweg) Internationale Flughäfen gibt es in Yangon und Mandalay. Ausnahmen stellen eintägige Ausflüge von Thailand aus dar (Tachilek - Grenzgebiet im nördlichen Thailand sowie Tauchausflüge in der Andmanensee). Für die Einreise sind ein noch sechs Monate gültiger Reisepass und ein Visum erforderlich. Hierzu muss man den Visa-Antrag und ein Arrival Report Form ausfüllen. Beides kann man sich von der Myanmarischen Botschaft in Berlin zufaxen lassen oder auf deren Website herunterladen. Der Reisepass wird zusammen mit den Formularen, der Gebühr und einem für ein Einschreiben frankierten Rückumschlag an die Botschaft geschickt. Nach einer Woche liegt der Reisepass mit dem Visum wieder im Briefkasten. Das Arrival Report Form ist bei der Einreise nach Myanmar mit sich zu führen. Wer das Visum schneller benötigt, kann auch die Dienste von www.visaexpress.de in Anspruch nehmen.

Unterkunft
Unterkünfte in Myanmar kann man telefonisch im Voraus buchen, oder als "Walk-In" Kunde. Allerdings liegen die Preise oft um ein vielfaches höher als der eigentliche Preis. Besser ist es, eines der zahlreichen Reisebüros aufzusuchen, die man leicht findet und das jeweils nächste Hotel dort zu buchen. Damit liegen die Preise in der Regel zwischen 15 US-Dollar und 30 US-Dollar pro Doppelzimmer und mit Frühstück. Nur selten (Yangon, direkt oben am Golden Rock, Ngapali Beach) muss man mehr Geld einplanen. Wie man uns mitteilte liegt die Vorgehensweise der Buchung via Reisebüro an einer komplizierten Regelung der Regierung. In Ngapali-Beach liegt die derzeit günstigste Übernachtungsmöglichkeit (immer noch ausgezeichnetes Hotel) bei ca. 45 US-Dollar/Zimmer inkl. Frühstück (südlichstes Hotel am Strand). Auch hier ist ein Vorausbuchen unbedingt nötig! Wer ohne Reservierung anreist, zahlt mangels Reisebüro vor Ort Preise um 200 US-Dollar pro Doppelzimmer und Nacht. Luxushotels sind inzwischen auch in den meisten touristisch geprägten Regionen vorhanden. In Yangon empfiehlt sich das Vorausbuchen eines Hotels, da die Bettenkapazität dem Touristenansturm nicht mehr ausreicht. Eine volle Auslastung ist inzwischen mehr die Regel als die Ausnahme. (Stand: März/April 2012) Die Zimmer in der genannten Preiskategorie sind sehr ordentlich und sauber. Wer mehr Luxus (oder schönes Ambiente) wünscht, ist in den luxuriöseren Hotels aber besser aufgehoben. Wichtig: Es dürfen ausschließlich Hotels aufgesucht werden, die staatlich registriert sind und über eine Lizenz verfügen! Private Übernachtungen sind streng verboten und bringen, wie wir erfahren mussten, die Einheimischen in große Schwierigkeiten! Die Ausstattung der Unterkünfte ist sehr variabel und hängt wie überall anders auch stark am Preis. In Myanmar ist die Stromversorgung unregelmäßig. Oft ist Nachts kein Strom vorhanden. Bessere Hotels haben in der Regel eine eigene Not-Stromversorgung. Wer darauf Wert legt sollte vor dem Einchecken danach fragen. Busse und Züge starten in Myanmar in der Regel früh am morgen gegen 06:00 oder 07:00 Uhr. Das macht oftmals ein zeitiges Aufstehen erforderlich und bietet nicht mehr die Möglichkeit zu Frühstücken. Wie überall in Südostasien haben eigentlich auch die Myanmesen kein Problem Ihre Dienste jederzeit anzubieten. So ist es normalerweise möglich, sich auch früh um 05:00 das Frühstück als Lunch-Paket mit auf dem Weg geben zu lassen. Man braucht eigentlich nur am Abend vorher Bescheid sagen. So bekommt man meistens auch noch schnell einen Kaffee hingestellt.

Klima
In Myanmar herrscht typisches Monsunklima mit drei unterschiedlichen Jahreszeiten. Dadurch ergibt sich eine ideale Reisezeit von Mitte Oktober bis Mitte Februar. Dann herrschen tagsüber angenehme 30°. Leichte Sommerkleidung für untertags ist also völlig ausreichend. Allerdings kann es in einigen Gegenden, z.B. in höher gelegenen Orten wie in Pindaya oder am Inle See, abends und in der Nacht recht kühl werden. Dann benötigt man unbedingt auch warme Pullover oder Jacken. Die Region um Mandalay kann in der Zeit von März bis Juli extrem heiß werden, Temperaturen von über 40 Grad sind dort dann keine Seltenheit!

Quelle: http://wikitravel.org/de/Myanmar